Loading...

Unsere Risikomanagement Seminare

Unsere Risikomanager Seminare beinhalten neben theoretischen und praktischen Inhalten auch Fallbeispiele aus der Praxis sowie "Best practise" Ansätze.


  09. Februar 2021 und 15. Juni 2021 (NEU)

Erhöhung der Dateninputqualität

In dem Seminar werden Methoden dargestellt, mit denen die Dateninputqualität signifikant verbessert werden kann. Es können aktuelle "Use Cases" der Teilnehmer besprochen und bearbeitet werden.

Standort: Online (auf Anfrage vor Ort)
Seminardauer: 1 Tag
Preis pro Teilnehmer: EUR 750.00
Max. Teilnehmerzahl: 15
Registrierung/Stornierung bis: 18.01. und 28.05.2021
Registrierung unter: info@opture.com

Dr. Mark Noetzold



  14. Mai 2021 (NEU) und 27. August 2021

Risikomanagement Basics

Es werden die theoretischen und praktischen Grundlagen im Risikomanagement dargestellt. Im Detail werden die Inhalte der einzelnen ERM-Prozesse erläutert und Best-Practise-Ansätze präsentiert.

Location: Online (auf Anfrage vor Ort)
Seminardauer: 2 Tage
Preis pro Teilnehmer: EUR 1.500.00
Max. Teilnehmerzahl: 15
Registrierung/Stornierung bis: 29.04. und 06.08.2021
Registrierung unter: info@opture.com

Dr. Mark Noetzold
  08./09. April 2021

Simulationsbasierte Planung

Es werden Inhalte und Mehrwert der Simulations-basierten Planung dargestellt, sowie die relevanten Kennzahlen, deren Interpretation und die Schritte zur Integration des ERM in die Planung.

Location: Online (auf Anfrage vor Ort)
Seminardauer: 2 Tage
Preis pro Teilnehmer: EUR 850.00
Max. Teilnehmerzahl: 15
Registrierung/Stornierung bis: 19. März 2021
Registrierung unter: info@opture.com

Dr. Dirk Noetzold



  15. Oktober 2021

Risikoreporting & Added Value

Es wird aufgezeigt, wie ein intelligentes Risikoreporting aufgebaut wird und wie die Risikoergebnisse korrekt interpretiert und kommuniziert werden können. "Use cases" der Teilnehmer können diskutiert werden.

Location: Online (auf Anfrage vor Ort)
Seminardauer: 1 Tag
Preis pro Teilnehmer: EUR 650.00
Max. Teilnehmerzahl: 15
Registrierung/Stornierung bis: 21. September 2021
Registrierung unter: info@opture.com

Dr. Mark Noetzold
  18. Juni 2021

Risikomanagement Modelle

In dem Seminar werden professionelle Modelle für ein effizientes Risikomanagement präsentiert, mit dem Ziel praktische Ansätze für eine wertorientierte und nachhaltige Unternehmenssteuerung aufzuzeigen.

Location: Online (auf Anfrage vor Ort)
Seminardauer: 1 Tag
Preis pro Teilnehmer: EUR 950.00
Max. Teilnehmerzahl: 15
Registrierung/Stornierung bis: 28. Mai 2021
Registrierung unter: info@opture.com

Dr. Dirk Noetzold



  26. November 2021

Risikoaggregation & KRI

Es werden theoretische Grundlagen und praktische Anwendungsfälle für eine korrekte Risikoaggregation aufgezeigt, sowie die intelligente Nutzung und Kommunikation von Risikokennzahlen (-> KRI).

Location: Online (auf Anfrage vor Ort)
Seminardauer: 1 Tag
Preis pro Teilnehmer: EUR 850.00
Max. Teilnehmerzahl: 15
Registrierung/Stornierung bis: 29. Oktober 2021
Registrierung unter: info@opture.com

Dr. Dirk Noetzold



Frühbucherrabatte

Ihre frühzeitige Buchung hilft uns, die Kosten für die Organisation zu reduzieren.

Dafür bieten wir Ihnen die folgenden Rabatte an:


Die Registrierungen/Buchungen und Stornierungen der Seminare müssen 4 Wochen vor dem Startdatum des Seminars erfolgen. Buchungen oder Stornierungen, die danach erfolgen, können leider nicht berücksichtigt werden. Stornierungen sind kostenlos, wenn sie 4 Wochen vor dem Seminarstart erfolgen. Anderenfalls müssen wir leider den vollen Preis in Rechnung stellen. Buchen Sie rechtzeitig, um Preisvorteile bis zu 20% zu erhalten.

Unsere Auszeichnungen und Spenden

Johanniter Unfall Hilfe

Deutsches Rotes Kreuz

2020 - Die Johanniter: In 2020 haben wir an Die Johanniter gespendet, da sie während der Krise u.a. den Gesundheitsbehörden Personal und Ausstattung zur Verfügung stellen, um die Menschen schneller und zuverlässig auf das Virus zu testen. In dem Zusammenhang betreuen Die Johanniter den Test-Drive-In-Schalter und verteilen dort Corona-Tests an Autofahrer. Ausserdem haben sie ihre Unterstützung für ältere und hilfebedürftige Menschen verstärkt. Spendengelder werden auch verwendet für Einmal-Handschuhe, Desinfektionsmittel und Schutzkleidung, sowie soziale Hilfsprojekte im In- und Ausland und Unterstützung für die Johanniter Krankenhäuser. Die Johanniter sind zudem mit fast 300 Regional-, Kreis- und Ortverbänden bundesweit aktiv. Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist als Ordenswerk des Johanniterordens eine evangelische Hilfsorganisation. Die JUH wurde im Januar 1952 unter Federführung von Rudolf-Christoph von Gersdorff in Hannover gegründet, mit heute 21.850 Mitarbeitern.



Bestes Datensicherheits Rating OPTURE

2020 - Datensicherheit Rating A+: Ein neutraler und international anerkannter Dienst zertifizierte die Sicherheit der SSL verschlüsselten OPTURE Website mit der Höchstnote A+, welches dem höchsten Sicherheitsgrad der Kommunikation und Datentransports zwischen OPTURE Server und Kundenbrowser entspricht. Die Rating-Bandbreite liegt zwischen "A+" ("ausgezeichnet") und "F" ("extrem unsicher"). Für die Bewertung wurden u.a. die Aspekte Zertifikat, Protokolle, Ciphers, Sicherheit gegen Attacken und Browserkompatibilität bewertet. OPTURE erzielte in allen Aspekten die bestmögliche Bewertung A+.



Aktion Deutschland Hilft

2018 - Förderer Aktion Deutschland Hilft: Wir haben für das Jahr 2018 entschieden, weitestgehend auf Marketingmassnahmen und Sponsoring Aktivitäten zu verzichten. Stattdessen haben wir eine Spende an die Aktion Deutschland Hilft geleistet. Der Verein ist ein in 2001 gegründetes Bündnis von 23 renommierten deutschen Hilfsorganisationen, die das Ziel verfolgen, gemeinsam Menschen zu helfen, die durch grosse Katastrophen alles verloren haben. Schirmherr ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler und Kuratoriumsvorsitzender ist Aussenminister Heiko Maas.

Johanniter Unfall Hilfe

Deutsches Rotes Kreuz

2019 - Hilfsorganisationen: Wie in den Vorjahren auch, haben wir in 2019 weitestgehend auf Marketing- und PR-Ausgaben verzichtet und uns für Spenden an Hilfsorganisationen entschieden. Wir haben an die "Johanniter-Unfall-Hilfe" und das "Deutsche Rote Kreuz" gespendet. Die Jonanniter-Unfall-Hilfe hat sich der christlichen Nächstenliebe verpflichtet. Als ein Werk des Johanniterordens sieht sie sich durch die Nöte und Gefahren der Menschen in unserer Zeit herausgefordert. Grundsatz ist die Hilfe von Mensch zu Mensch, insbesondere in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienste und Katastrophenschutz. Das Rote Kreuz ist eine internationale medizinische Hilfsorganisation.



Swiss Business Excellence Winner

2017 - Swiss Business Excellence Award: Die OPTURE AG wird als Sieger im Worldwide Business Review 2017 Swiss Business Excellence Award ausgezeichnet. Das Forscherteam von Worldwide Business Review hat die letzten Monate damit verbracht, den Schweizer Markt zu untersuchen, um die Unternehmen zu identifizieren, die sich in den vergangenen 12 Monaten (06/2016 - 07/2017) aus der Masse hervorhoben. Im Rahmen des eingehenden Auswahlprozesses interessierte sich das Forschungsteam besonders für Firmen, die folgende Eigenschaften aufweisten: (a) erreichtes schnelles Wachstum innerhalb der o.g. Zeit, (b) demonstrierte wachsende Umsätze und (c) echte Innovation in ihrem Bereich. Die OPTURE AG wurde als exklusiver Gewinner in ihrer Kategorie (IT) benannt.

Red Herring Europe Winner

2016 - Red Herring Top 100 Award: Die OPTURE AG gewinnt die Red Herring Top 100 Europe. Der Red Herring Top 100 Award zeichnet die interessantesten Unternehmen Asiens, Europas und Amerikas aus. Hunderte von Unternehmen aus jeder Region werden in einem rigorosen 3-Schritt-Prozess überprüft, der alle Aspekte des Unternehmens betrachtet. Die Qualität der Red Herring Award Gewinner ist ein Beweis für die Gründlichkeit des Auswahlprozesses. Bewerber müssen (a) ein Technologie- oder Life-Science-Unternehmen sein, (b) den Hauptsitz in einer der vorgenannten Regionen haben und (c) sich im Privatbesitz befinden (nicht börsennotiert). Red Herring 100 Awards sind weithin anerkannt als einer der branchenweit prestigeträchtigsten Auszeichnungen. Red Herring nutzt mehr als 20 Kriterien, um die Unternehmen zu analysieren.

Unsere News & Events

Nachstehend haben wir eine Auswahl unserer Aktivitäten, Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Vorträge aufgeführt, an denen wir teilgenommen haben oder die wir initiiert haben. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns per Email oder Telefon direkt zu kontaktieren.



Mitteilung: Digitalisierung der OPTURE AG - 01. Januar 2021

Im Rahmen der Digitalisierung haben wir Anfang 2020 damit begonnen, analoge Daten, Informationen und Prozesse zu digitalisieren und zu optimieren. Intern bedeutet dies u.a. den Zugriff auf grosse Datenmengen, die Möglichkeit der Flexibilisierung der Arbeit, sowie schnellere und effizientere interne und externe Prozesse. In diesem Zusammenhang haben wir auch das papierlose Büro eingerichtet und arbeiten darüber hinaus nahezu klimaneutral. Für unsere Kunden bedeutet die Digitalisierung, dass sie alle Produkte online bestellen können, die Beratung, die Wartung und der Support online erfolgen und die Liefer- und Implementierungszeiten nochmals deutlich verkürzt wurden. Die Arbeiten zur Umsetzung der Digitalisierung unseres Unternehmens haben wir Ende 2020 abgeschlossen.

Experteninterview zum Thema "Bedeutung von Risikomanagement in Unternehmen" in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 18. Juni 2020

Im Rahmen eines Interviews zu "Stimmen aus der Wirtschaft" spricht Dr. Mark Noetzold über die besondere Bedeutung von Risikomanagement in Unternehmen und die Konsequenzen des "Scharzen Schwans" Corona. Das Interview kann nachgelesen werden in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 18. Juni oder in der Online Ausgabe der FAZ. Gerne können Sie den Artikel auch direkt bei uns beziehen unter: info@opture.com

Fachbeitrag zum Thema "Risikomanagement im Krisenfall" in der FAZ vom 14. April 2020

Dr. Mark Noetzold schreibt als Vorstandsmitglied der OPTURE AG über die veränderten Anforderungen an das Enterprise Risk Management (ERM) System in Krisenzeiten. Der Artikel kann nachgelesen werden in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 14. April oder in der Online Ausgabe der FAZ. Gerne können Sie den Artikel auch direkt bei uns beziehen unter: info@opture.com

Mitteilung: Risikomanagement im Krisenfall - 28. März 2020

Aufgrund der hohen Nachfrage vieler unserer Kunden, wollen wir nachstehend einige Gedankenanstösse geben, wie Sie das Risikomanagement in der Krise (COVID-19 Pandemie) sinnvoll einsetzen können. Nachdem der "schwarze Schwan" (-> sehr unwahrscheinliche und kaum vorhersehbare Ereignisse) nun gelandet ist, geht es weniger darum, zukünftige Risk Exposures zu berechnen, sondern vielmehr darum, existenzgefährdende bzw. bestandsbedrohende Risiken zu identifizieren und kurzfristig zu steuern.
(1.) Ziel ist es, in der KRISE (Ausnahmesituation) mit dem Risikomanagement die primären KURZ- bis MITTELFRISTIGEN Risiken zu identifizieren, zu bewerten, zu reporten und zu steuern, sowie deren INTERDEPENDENZEN und FOLGERISIKEN und deren Auswirkungen zu bewerten. Für diese Fälle ist die Darstellung der Normal- und Worst-Case Szenarien sehr geeignet. In der globalen Krise sind häufig dieselben Risiken für viele Unternehmenseinheiten identisch (z.B. Lieferantenausfall, Infrastrukturausfall, etc.) gegeben, da sie auf den selben Ursachen beruhen. In der Situation ist es unerlässlich eine Detaillierungsebene tiefer zu gehen und die INTERDEPENDENZEN und FOLGERISIKEN zu identifizieren und die komplette "Auswirkungskette" zu analysieren und zu bewerten.
(2.) Die Risiken und deren Auswirkungen sollten neben der Bezugsgrösse z.B. EBIT auch auf Liquiditätskennzahlen, z.B. CASHFLOW bezogen werden. Da die Betrachtungszeiträume in einer Krise immer sehr kurzfristig sind, können auch die Eintrittswahrscheinlichkeiten sehr hoch sein (Abgleich mit der Planung oder Forecast beachten).
(3.) Für dringende und gravierende Ereignisse ist eine AD HOC MELDUNG notwendig, die real-time über Email an den Risikomanager und den Vorstand erfolgen sollte (je nach Relevanz und Auswirkung). Dafür sollten die Auswirkungen (Stufen-Modell) der Ereignisse definiert sein, wann eine Ad hoc Mittelung erfolgen sollte und an wen diese jeweils zu kommunizieren ist.
(4.) In einer Krise werden die LIMITS bzw. Tragfähigkeitsgrenzen schnell überschritten, da häufig mehrere (schwerwiegende) Risiken gleichzeitig eintreten. Aus den Limitüberschreitungen und Ad hoc Meldungen sollte die Einleitung von STEUERUNGSMASSNAHMEN erfolgen. Die Umsetzung der Massnahmen und deren operativen Einzelschritte sind wiederum permanent zu monitoren im Rahmen eines Massnahmen-Controllings. Bei der Ableitung kurzfristig umzusetzender Massnahmen handelt es sich primär um operative Steuerungsmassnahmen, die sich in diesem Fall primär an den Auswirkungen orientieren (Ursachen sind von Einzelunternehmen in globalen Krisen schwer zu steuern).
(5.) Ein separates REPORTING der Risiken, resultierend aus der COVID-19 Krise, ist einzurichten, um eine operatives und kurzfristiges Handeln zu ermöglichen.
(6.) Für Unternehmen mit Simulatiopnstechnologien, sollten individuelle Szenarien und STRESSTESTS gerechnet werden und SENSITIVITÄTSANALYSEN durchgeführt werden, um zukünftige Auswirkungen besser abzuschätzen und Steuerungsmassanhmen effizient gestalten zu können.

Mitteilung: OPTURE erhält Zertifikat für höchste Datensicherheit - 20. März 2020

Ein neutraler und international anerkannter Dienst zertifizierte die Sicherheit der SSL verschlüsselten OPTURE Website mit der Höchstnote A+, welches dem höchsten Sicherheitsgrad der Kommunikation und Datentransports zwischen OPTURE Server und Kundenbrowser entspricht. Die Rating-Bandbreite liegt zwischen "A+" ("ausgezeichnet") und "F" ("extrem unsicher"). Für die Bewertung wurden u.a. die Aspekte Zertifikat, Protokolle, Ciphers, Sicherheit gegen Attacken und Browserkompatibilität bewertet. OPTURE erzielte in allen Aspekten die bestmögliche Bewertung A+.

Mitteilung: Covid-19 Massnahmen umgesetzt - 12. März 2020

Die OPTURE AG hat bereits in der letzten Woche in allen Büros die Massnahmenpläne und Vorsorgemassnahmen gegen das COVID-19 Virus umgesetzt. Diese Massnahmen beziehen sich sowohl auf unseren internen Betrieb (u.a. Verhaltensweisen, Notfallpläne, Regelungen, Prozesse) als auch auf das Aussenverhältnis und somit auf unsere Vertragspartner und Kooperationsunternehmen. Wir haben bereits seit Jahren dafür gesorgt, dass alle notwendigen Anforderungen an eine stabile und redundante IT-Infrastruktur erfüllt werden und eine robuste Funktionalität unserer Systeme sichergestellt ist. Wir haben diese Massnahmen und unsere Systemarchtiektur mit eigens dafür vorgesehenen Simulationen und Stresstest validiert. Wir gewährleisten auch weiterhin alle Service-, Support- und Hostingleistungen in vollem Umfang. Alle unsere Mitarbeiter und Kontaktpersonen sind nach wie vor unter den bekannten Kontaktdaten erreichbar. Bei Fragen oder für Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Wir wünschen allen Kunden und Mitarbeitern, sowie ihren Familien alles Gute und viel Gesundheit, damit sie unbeschadet über die Zeit kommen.

Pressemitteilung: OPTURE erreicht seine Wachtumsziele 2019 - 25. Februar 2020

Die OPTURE AG blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Durch die Erweiterung der Produktpalette und die Expansion in neue Märkte wurde ein Wachstum von 20% generiert. Wir freuen uns, das wir auch in 2019 unser Expertenteam mit neuen, erfahrenen und hoch qualifizierten Mitarbeitern ausbauen konnten. Wie auch im Vorjahr wurde in 2019 weitestgehend auf Markting-und PR-Aktivitäten verzichtet und die eingesparten Kosten für wohltätige Zwecke bei Hilfsorganisationen gespendet. Die hohe Nachfrage nach den OPTURE Seminaren veranlasste uns dazu, in 2020 für 2 Seminare zusätzliche Termine anzubieten. Wir werden in 2020 neue Seminarthemen ausarbeiten, die wir zuerst unseren bestehenden Kunden anbieten und ggfs. in 2021 auch Dritten gegenüber anbieten werden. Das Angebot kundenspezifischer Seminare und ERM Themen werden wir auch in 2020 weiter ausbauen.

Pressemitteilung: OPTURE druckt zukünftig klimaneutral - 20. Februar 2020

Bei der OTURE AG werden zukünftig alle Drucksachen und Briefschaften vollständig klimaneutral erstellt. Nachdem wir im Rahmen der Digitalisierung das „Papierlose Büro“ weitestgehend umgesetzt haben, wurden auch unsere Vervielfältigungs- und Druckaktivitäten mehrheitlich outgesourced. Dafür haben wir eine spezielle Druckerei als Partner ausgewählt, die alle Druckaufträge wie beispielsweise Hardcopies, Präsentationen, Briefschaften und Broschüren vollständig klimaneutral für uns erstellt.

OPTURE 03/2018 - 08/2019: Klage gegen Herrn Ralf Kimpel (RMA e.V.)

Die OPTURE GmbH verklagte Anfang 2018 Herrn Ralf Kimpel (Vorsitzender der RMA e.V. und Revisionsleiter Burda Holding) vor dem Landgericht in Nürnberg wegen Rufschädigung auf Unterlassung. Nach fast 1,5-jährigem Rechtsstreit nehmen wir die Klage zurück, da die bestrittenen Äusserungen nicht mehr getätigt wurden. Wir behalten uns jedoch vor, die Klage zu einem späteren Zeitpunkt neu einzureichen.

Pressemitteilung: OPTURE kündigt Mitgliedschaft & Sponsoring bei der RMA e.V.

Nach 10-jähriger Mitarbeit, Mitgliedschaft und Sponsoring bei der Risk Management Association e.V. (RMA) hat sich die OPTURE AG als einer der führenden Softwareanbieter von Risikomanagement-Systemen entschieden, die Zusammenarbeit mit der RMA zum 31.12.2018 zu beenden.
Wir sind der Überzeugung, dass Risikomanagement jenseits der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Unternehmenssteuerung und Verbesserung der Planungs- und Entscheidungssicherheit in Unternehmen liefert. Leider unterstützt die RMA nach unserer Auffassung genau diesen Weg nicht ausreichend. Dies führt u.a. dazu, dass Risikomanagement immer noch in den meisten Unternehmen bei der "Risikobuchhaltung", also der reinen Dokumentation von Risiken stehen bleibt und Risikomanager häufig nicht als Sparringspartner der Führungskräfte bei der Analyse von Unternehmenszielen, Projekten oder Investments unter Risiko-Rendite-Aspekten wahrgenommen werden. Die strategische Ausrichtung der RMA, sowie deren operativen Ansätze und Konzepte in den letzten Jahren, fördern u.E. weder die vorteilhafte Entwicklung des Risikomanagements im Allgemeinen noch die Stärkung der Position der Risikomanager in ihren Unternehmen.

OPTURE Seminar "Risikoaggregation & KRI" - 21. November 2019

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoaggregation & KRI" in Zürich wurden die theoretischen Grundlagen und praktischen Anwendungsfälle für eine korrekte Risikoaggregation vorgestellt und diskutiert. Insbesondere weil in der Praxis die Bewertung von Risiken mit Hilfe von Verteilungsfunktionen komplex, kompliziert, ungenau und für die Risikoverantwortlichen wenig pragmatisch ist, haben wir die Risikoaggregration basierend auf einem innovativen und im Finanzbereich bereits etablierten Multifaktor-Modell dargestellt und den konventionellen Aggregationsmodellen gegenübergestellt. Das dargestellte Aggregationsmodell beinhaltet die Vorteile, dass (1.) die Risiken auch weiterhin von den dezentralen Risikoverantwortlichen abgebildet werden können (-> Vermeidung einer zentralen Risikobewertung durch Angabe komplexer Verteilungsfunktionen) und (2.) der Schätzfehler durch die Angabe "falscher/ungenauer" Verteilungsfunktionen vermieden wird. Mit dem von der OPTURE AG entwickelten high performance Monte Carlo Simulator können die Anwender die Risikoaggregation einfach, verständlich und vor allem nachvollziehbar durchführen. Die Präzision der Ergebnisse ist dabei um Faktor 5-10 höher als bei der Verwendung konventioneller Simulatoren als Excel-Plugin. Im Rahmen des Seminars wurden ca. 3.000 Risiken unter Berücksichtigung aller Korrelationen und ca. 10 Mio. Szenariosimulationen berechnet, bei einer "Operating Time" von ca. 30-45 Sekunden und höchster Präzision (Abweichung 0,03 Promille). Die Ergebnisse und Risikokennzahlen wurden dann in der Gruppe diskutiert und interpretiert. Schwerpunkt und besonderes Interesse der diesjährigen Diskussion war die Interpretation von Sensitivitäten, d.h. wie stark das Unternehmen (mit den simulierten Daten) von Marktfaktoren und Risikotreibern abhängt bzw. wie stabil/robust die Planung gegenüber Marktschwankungen ist.

OPTURE Seminar "Risikoreporting & Added Value" - 18. Oktober 2019

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoreporting & Added Value" wurden adressatengerechte Risikoberichte vorgestellt, analysiert und diskutiert. Dabei wurde besonders auf die verwendeten Analyseergebnisse, deren Graphiken und Interpretationsmöglichkeiten eingegangen. Es wurden innovative Graphiken und Formen der Berichterstattung vorgestellt. Ferner wurden Best Practise Risk Reports aus verschiedenen Branchen präsentiert und kundenspezifische Lösungen für ausgewählte Teilnehmer erarbeitet und diskutiert.

OPTURE Seminar "Risikomanagement Basics" - 09. August 2019

Das Seminar zu den "Risikomanagement Basics" war dieses Jahr überbucht und wir mussten leider einige Teilnehmer auf das nächste Jahr vertrösten. Besonderes Interesse findet diese Thema bei Risikomanagern, die Ihr Risikomanagement in ihren Unternehmen aufbauen oder weiterentwicklen möchten. Im Rahmen des Seminars stellen wir für jeden ERM-Prozessschritt und jede Wertschöpfungsstufe alternative Ansätze und Konzepte zur Implementierung und Optimierung vor, jeweils für die individuellen Anforderungen und Wünsche der spezifischen Unternehmen und deren Rahmenbedingungen. Neben den theoretischen und praktischen Grundlagen wurden von unseren Risikomanagement Experten auch unterschiedliche Best-Practise-Ansätze aus der Praxis vorgestellt.

OPTURE Seminar "Risikomanagement Modelle" - 21. Juni 2019

Auch in diesem Jahr ist unser Seminar "Risikomanagement Modelle" auf grosses Interesse bei den Teilnehmern gestossen. Wir haben etablierte Modelle (und Methoden) für ein effizientes Risikomanagement vorgestellt und konkrete Beispiele der Seminarteilnehmer bearbeitet, mit dem Ziel, pragmatische Ansätze für eine risikoadjustierte und wertorientierte Unternehmenssteuerung in Industrieunternehmen weiterzuentwickeln.

BEITRAG in der Wirtschaftswoche über "Intelligentes Risikomanagement" - April 2019

In dem Wirtschaftsmagazin Wirtschaftswoche (Ausgabe April 2019) hat Dr. Mark Noetzold im Rahmen eines exklusiven Interviews Fragen zum Thema "Intelligentes Risikomanagement" beantwortet. Es wurden Themen erörtert, welchen Anteil das Risikomanagement in der Gesamtstrategie eines Unternehmens haben sollte, wo Risikomanagement Softwarelösungen im Unternehmen zum Einsatz kommen und welchen Nutzen Risikomanagement Softwarelösungen bieten.

OPTURE Seminar "Simulationsbasierte Planung" - 04./05. April 2019

Im Rahmen des Opture Seminars "Simulationsbasierte Planung" in Zürich haben wir die Inhalte, den Aufbau, den Prozess und die Vorteile der Simulationsbasierten Planung (-> Bandbreitenplanung) präsentiert und diskutiert. Das besonderes Interesse der Teilnehmer galt (a) der Verknüpfung von Risikomanagement und Controlling/Planung, (b) der technischen Umsetzung (-> Modelle und Software) und (c) der Darstellung von Vorteilhaftigkeit bzw. Nutzen. Dieses Seminar wird auch als Inhouse-Vortrag bei einzelnen Kunden angeboten.

OPTURE Seminar "Erhöhung der Dateninputqualität" - 31. Januar 2019

Das Seminar zur "Erhöhung der Dateninputqualität" war auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. Von grossem Interesse bei den Teilnehmern sind die individuellen "Use Cases" und Lösungs- und Optimierungansätze. Wir stellen den Teilnehmern die unterschiedlichen Methoden zur Optimierung der Datenqualität vor und wie sie diese mit der Risikomanagement Software generieren können. Wir bieten dieses Seminar zukünftig auch unterjährig an, vor Ort beim interessierten Unternehmen. Mit diesem unternehmensspezifisch ausgerichteten Seminar können die Interessenten die Datenqualität ihrer Risikoportfolios/-inventare direkt individuell optimieren.

OPTURE Seminar "Risikoaggregation & KRI" - 22. November 2018

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoaggregation & KRI" in Zürich wurden die theoretischen Grundlagen und praktischen Anwendungsfälle für eine korrekte Risikoaggregation vorgestellt und diskutiert. Insbesondere, weil in der Praxis die Bewertung von Risiken mit Hilfe von Verteilungsfunktionen komplex, kompliziert, ungenau und für die Risikoverantwortlichen wenig pragmatisch ist, haben wir die Risikoaggregration basierend auf den intuitiv verständlichen 3-Punkt-Verteilungen (-> Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenhöhe mit Best-, Normal-, Worst Case Szenarien) dargestellt. Mit dem von der OPTURE AG entwickelten high performance Monte Carlo Simulator können die Anwender die Risikoaggregation einfach, verständlich und vor allem nachvollziehbar durchführen. Die Präzision der Ergebnisse ist dabei um Faktor 5-10 höher als bei der Verwendung konventioneller Simulatoren als Excel-Plugin. Im Rahmen des Seminars wurden ca. 1.000 Risiken unter Berücksichtigung aller Korrelationen und ca. 10 Mio. Szenariosimulationen berechnet, bei einer "Operating Time" von ca. 30-45 Sekunden und höchster Präzision (Abweichung 0,03 Promille). Die Ergebnisse und Risikokennzahlen wurden dann in der Gruppe diskutiert und interpretiert. Schwerpunkt und besonderes Interesse der Diskussion war die Interpretation von Sensitivitäten, d.h. wie stark das Unternehmen (mit den simulierten Daten) von Marktfaktoren und Risikotreibern abhängt bzw. wie stabil/robust die Planung gegenüber Marktschwankungen ist.

OPTURE Seminar "Risikoreporting & Added Value" - 11. Oktober 2018

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoreporting & Added Value" wurden adressatengerechte Risikoberichte vorgestellt, analysiert und diskutiert. Dabei wurde besonders auf die verwendeten Analyseergebnisse, deren Graphiken und Interpretationsmöglichkeiten eingegangen. Es wurden innovative Graphiken und Formen der Berichterstattung vorgestellt. Ferner wurden Best Practise Risk Reports aus verschiedenen Branchen präsentiert und kundenspezifische Lösungen für ausgewählte Teilnehmer erarbeitet und diskutiert.

OPTURE Seminar "Risikomanagement Basics" - 10. August 2018

Das Seminar zu den "Risikomanagement Basics" war dieses Jahr überbucht und wir mussten leider einige Teilnehmer auf das nächste Jahr vertrösten. Besonderes Interesse findet diese Thema bei Risikomanagern, die Ihr Risikomanagement in ihren Unternehmen aufbauen oder weiterentwicklen möchten. Im Rahmen des Seminars stellen wir für jeden ERM-Prozessschritt und jede Wertschöpfungsstufe alternative Ansätze und Konzepte zur Implementierung und Optimierung vor, jeweils für die individuellen Anforderungen und Wünsche der spezifischen Unternehmen und deren Rahmenbedingungen. Neben den theoretischen und praktischen Grundlagen wurden von unseren Risikomanagement Experten auch unterschiedliche Best-Practise-Ansätze aus der Praxis vorgestellt.

Förderer der Aktion Deutschland Hilft - 09. Juli 2018

Wir haben für das Jahr 2018 entschieden, weitestgehend auf Marketingmassnahmen und Sponsoring Aktivitäten zu verzichten. Stattdessen haben wir eine Spende an die Aktion Deutschland Hilft geleistet. Der Verein ist ein in 2001 gegründetes Bündnis von 23 renommierten deutschen Hilfsorganisationen, die das Ziel verfolgen, gemeinsam Menschen zu helfen, die durch grosse Katastrophen alles verloren haben. Schirmherr ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler und Kuratoriumsvorsitzender ist Aussenminister Heiko Maas.

OPTURE Seminar "Risikomanagement Modelle" - 21. Juni 2018

Auch in diesem Jahr ist unser Seminar "Risikomanagement Modelle" auf grosses Interesse bei den Teilnehmern gestossen. Wir haben etablierte Modelle (und Methoden) für ein effizientes Risikomanagement vorgestellt und konkrete Beispiele der Seminarteilnehmer bearbeitet, mit dem Ziel, pragmatische Ansätze für eine risikoadjustierte und wertorientierte Unternehmenssteuerung in Industrieunternehmen weiterzuentwickeln.

OPTURE Seminar "Simulationsbasierte Planung" - 22./23. März 2018

Im Rahmen des Opture Seminars "Simulationsbasierte Planung" in Zürich haben wir die Inhalte, den Aufbau, den Prozess und die Vorteile der Simulationsbasierten Planung (-> Bandbreitenplanung) präsentiert und diskutiert. Besonderes Interesse der Teilnehmer galt (a) der Verknüpfung von Risikomanagement und Controlling/Planung, (b) der technischen Umsetzung (-> Modelle und Software) und (c) der Darstellung von Vorteilhaftigkeit bzw. Nutzen. Dieses Seminar wird auch als Inhouse-Vortrag bei einzelnen Kunden gebucht.

Kooperation mit Prospero AG - 01. März 2018

Die OPTURE AG und Prospero AG gehen eine Kooperation ein. Prospero ist ein Unternehmen, das sich auf Datenanalysen (-> Big data) und Risikoprognosen in komplexen Strukturen (-> Predictive analytics) spezialisiert hat.

OPTURE Seminar "Erhöhung der Dateninputqualität" - 19. Januar 2018

Im Rahmen des Opture Seminars "Erhöhung der Dateninputqualität" in Hamburg haben wir Methoden vorgestellt, wie die Datenqualität im Risikomanagement signifikant verbessert werden kann. Dazu wurden Modelle und Methoden präsentiert, die bei der Identifikation und Bewertung von Risiken, Chancen und Massnahmen eingesetzt werden können, um das Risikoportfolio (-> Risikoinventar) effizient und konsistent abzubilden (-> Identifikation) und den Schätzfehler bei der quantitativen Risikobewertung sehr gering zu halten. Zur praktische Veranschaulichung der Datenoptimierung wurden reale "Use Cases" der Teilnehmer analysiert und bearbeitet. Es wurde zudem das von OPTURE entwickelte "Risk Profiling Konzept" vorgestellt und eingesetzt, das etablierte und neue Methoden zur Datenqualitätsverbesserung vereinigt. Das "Risk Profiling Konzept" ist unique und kann optional in allen Risikomanagement Software Lösungen von OPTURE eingesetzt werden.

OPTURE Seminar "Risikoaggregation & KRI" - 24. November 2017

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoaggregation & KRI" in Zürich wurden die theoretischen Grundlagen und praktischen Anwendungsfälle für eine korrekte Risikoaggregation vorgestellt und diskutiert. Insbesondere weil in der Praxis die Bewertung von Risiken mit Hilfe von Verteilungsfunktionen komplex, kompliziert, ungenau und für die Risikoverantwortlichen wenig pragmatisch ist, haben wir die Risikoaggregration basierend auf den intuitiv verständlichen 3-Punkt-Verteilungen (-> Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenhöhe mit Best-, Normal-, Worst Case Szenarien) dargestellt. Mit dem von der OPTURE AG entwickelten high performance Monte Carlo Simulator können die Anwender die Risikoaggregation einfach, verständlich und vor allem nachvollziehbar durchführen. Die Präzision der Ergebnisse ist dabei um Faktor 5-10 höher als bei der Verwendung konventioneller Simulatoren als Excel-Plugin. Im Rahmen des Seminars wurden ca. 3.000 Risiken unter Berücksichtigung aller Korrelationen und ca. 10 Mio. Szenariosimulationen berechnet, bei einer "Operating Time" von ca. 30-45 Sekunden und höchster Präzision (Abweichung 0,03 Promille). Die Ergebnisse und Risikokennzahlen wurden dann in der Gruppe diskutiert und interpretiert. Schwerpunkt und besonderes Interesse der diesjährigen Diskussion war die Interpretation von Sensitivitäten, d.h. wie stark das Unternehmen (mit den simulierten Daten) von Marktfaktoren und Risikotreibern abhängt bzw. wie stabil/robust die Planung gegenüber Marktschwankungen ist.

OPTURE Seminar "Risikoreporting & Added Value" - 05. Oktober 2017

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoreporting & Added Value" in Hamburg wurden adressatengerechte Risikoberichte vorgestellt, analysiert und diskutiert. Beispielsweise wurden für die Gestaltung effizienter Risikoberichte unterschiedliche Executive Summaries und Präsentationberichte hinsichtlich Detaillierungsgrad, Aussagekraft, Steuerungseffizienz und Wertschöpfung bewertet. Ferner wurden Best Practise Risk Reports aus verschiedenen Branchen präsentiert und kundenspezifische Lösungen für ausgewählte Teilnehmer erarbeitet.

OPTURE Seminar "Risikomanagement Basics" - 11. August 2017

Das Thema "Risikomanagement Basics" erfreut sich besonderer Beliebtheit bei Risikomanagern, die Ihr Risikomanagement aufbauen oder weiterentwicklen möchten. Im Rahmen des Seminars stellen wir für jeden ERM-Prozessschritt und jede Wertschöpfungsstufe alternative Ansätze und Konzepte zur Implementierung und Optimierung vor, jeweils für die individuellen Anforderungen und Wünsche der spezifischen Unternehmen und deren Rahmenbedingungen.
Neben den theoretischen und praktischen Grundlagen wurden von unseren Risikomanagement Experten auch unterschiedliche Best-Practise-Ansätze aus der Praxis vorgestellt.

Sieger im Worldwide Business Review 2017 (Swiss Business Excellence Award) - 01. August 2017

Die OPTURE AG wird als Sieger im Worldwide Business Review 2017 Swiss Business Excellence Award ausgezeichnet. Das Forscherteam von Worldwide Business Review hat die letzten Monate damit verbracht, den Schweizer Markt zu untersuchen, um die Unternehmen zu identifizieren, die sich in den vergangenen 12 Monaten (06/2017 - 07/2017) aus der Masse hervorhoben. Im Rahmen des eingehenden Auswahlprozesses interessierte sich das Forschungsteam besonders für Firmen, die folgende Eigenschaften aufweisten: (a) erreichtes schnelles Wachstum innerhalb der o.g. Zeit, (b) demonstrierte wachsende Umsätze und (c) echte Innovation in ihrem Bereich. Die OPTURE AG wurde als exklusiver Gewinner in ihrer Kategorie (IT) benannt.

OPTURE Seminar "Risikomanagement Modelle" - 22. Juni 2017

Im Rahmen unseres Seminars zum Thema "Risikomanagement Modelle" haben wir innovative und praxisrelevante Modelle (und Methoden) für ein unternehmensweites Risikomanagement in Industrieunternehmen vorgestellt und diskutiert.
Es wurden zudem Entwicklungsansätze für die verschiedenen "Ausbaustufen" des Risikomanagements ausgewählter Unternehmen dargestellt. In diesem Zusammenhang wurde auch die Frage erörtert, wie die Akzeptanz und Nutzengenerierung von Risikomanagement im Unternehmen weiter erhöht werden kann.

OPTURE Seminar "Simulationsbasierte Planung" - 23./24. März 2017

Das Seminar zur "Simulationsbasierten Planung" wurde dieses Jahr vor allem von Controlling-Mitarbeitern besucht (einige in Personalunion mit dem Risikomanagement). Von besonderem Interesse war die Verknüpfung von Planung / Controlling und Risikomanagement, hinsichtlich der Berechnung und Darstellung von Bandbreiten bzw. Schwankungsbreiten von Planungsgrössen der Gewinn- und Verlustrechnung. Anhand von realen "Business Cases" wurden die Stabilität des Unternehmens bzw. die Sensitivität des Planergebnisses gegenüber Umweltschwankungen berechnet und individuelle Markt-Szenarien kalkuliert.
Aufgrund des grossen Interesses werden wir in diesem Jahr einen weiteren Kurs zur Simulationsbasierten Planung anbieten (bitte sprechen Sie uns für weitere Termine an).

OPTURE Seminar "Erhöhung der Dateninputqualität" - 19. Januar 2017

Das Seminar zur "Erhöhung der Dateninputqualität" war auch dieses Jahr wieder vollständig ausgebucht. Von grossem Interesse bei den Teilnehmern sind die individuellen "Use Cases" und Lösungs- und Optimierungansätze. Wir bieten dieses Seminar zukünftig auch unterjährig an, vor Ort beim interessierten Unternehmen. Mit diesem unternehmensspezifisch ausgerichteten Seminar können die Interessenten die Datenqualität ihrer Risikoportfolios/-inventare direkt individuell optimieren.

OPTURE Seminar "Risikoreporting & Added Value" - 11. November 2016

Im Rahmen des Opture Seminars "Risikoreporting & Added Value" wurden adressatengerechte Risikoberichte vorgestellt, analysiert und diskutiert. Ferner wurden Best Practise Risk Reports aus verschiedenen Branchen präsentiert und kundenspezifische Lösungen für ausgewählte Teilnehmer erarbeitet.

RMA Jahreskonferenz - 19.-20. September 2016

OPTURE AG war Teilnehmer und Sponsor bei der "RMA Jahreskonferenz 2016"

OPTURE Seminar "Risikomanagement Modelle" - 02. August 2016

Auch in diesem Jahr ist unser Seminar "Risikomanagement Modelle" auf grosses Interesse bei den Teilnehmern gestossen. Wir haben professionelle Modelle (und Methoden) für ein effizientes Risikomanagement vorgestellt, mit dem Ziel, pragmatische und realistische Ansätze für eine risikoadjustierte und wertorientierte Unternehmenssteuerung in Industrieunternehmen zu diskutieren.

Red Herring Top 100 Award - 14. Juli 2016

Die OPTURE AG gewinnt die Red Herring Top 100 Europe. Der Red Herring Top 100 Award zeichnet die interessantesten Unternehmen Asiens, Europas und Amerikas aus. Hunderte von Unternehmen aus jeder Region werden in einem rigorosen 3-Schritt-Prozess überprüft, der alle Aspekte des Unternehmens betrachtet. Die Qualität der Red Herring Award Gewinner ist ein Beweis für die Gründlichkeit des Auswahlprozesses. Bewerber müssen (a) ein Technologie- oder Life-Science-Unternehmen sein, (b) den Hauptsitz in einer der vorgenannten Regionen haben und (c) sich im Privatbesitz befinden (nicht börsennotiert). Red Herring 100 Awards sind weithin anerkannt als einer der branchenweit prestigeträchtigsten Auszeichnungen. Red Herring nutzt mehr als 20 Kriterien, um die Unternehmen zu analysieren.

Neues OPTURE Büro - 01. Juni 2016

Am 01. Juni 2016 haben wir neue Büroräumlichkeiten im Kanton Zürich angemietet. Die Anschrift lautet: OPTURE AG, Garstligweg 6, CH-8634 Hombrechtikon/Zürich. Wir haben unsere bereits bestehenden Büroflächen mit dem Büro in Hombrechtikon erweitern können.

OPTURE Seminar "Simulationsbasierte Planung" - 18. März 2016

Das Seminar zur "Simulationsbasierten Planung" fand dieses Jahr in München statt. Die Teilnehmer gaben ein sehr positives Feedback ab über die Vermittlung der theoretischen Grundlagen, die dargestellten Praxisbeispiele und die Expertise der externen und internen Referenten.

bsi Workshop & Vortrag - 29. Februar 2016

Vortrag, Workshop und "Case studies" beim Bundesverband Sachwerte und Investitionsvermögen zur Implementierung von Risikomanagement Systemen und deren Integration in die Planung.

OPTURE Seminar "Erhöhung der Dateninput-Qualität" - 12. Januar 2016

Unser Seminar zur "Erhöhung der Datenqualität" war auch dieses Jahr wieder ausgebucht. Mitarbeiter der OPTURE AG präsentierten "Fallbeispiele" aus der Praxis, Methoden und "Best practise"-Ansätze, wie die Dateninputqualität im Risikomanagement signifikant verbessert werden kann.

OPTURE Roundtable - 06. November 2015

Der Round Table der OPTURE AG für die Automobilindustrie zur "Simulationsbasierten Planung" fand dieses Jahr in Hamburg statt. Neben Vorträgen aus der Praxis haben wir mit den Vertretern von Automobilherstellern und -zulieferern die Vorteilhaftigkeit und Notwendigkeit diskutiert, die "Unsicherheiten der Zukunft" in der Planung und Steuerung zu berücksichtigen.

RMA AK Quantifizierung - 28. Oktober 2015

Vortrag über die "Simulationsbasierter Planung" und die Integration von Risikomanagement in die Unternehmensplanung im Rahmen des Arbeitskreises Quantifizierung der RMA e.V. mit Erläuterung und Detaillierung der Methoden, Modelle und Prozesse.

Österreichisches Controller Institut - 22. Oktober 2015

Vortrag über die Einführung der "Simulationsbasierten Planung" und die Verknüpfung von Risikomanagement und Controlling/Planung.

RMA Jahreskonferenz - 21.-22. September 2015

OPTURE AG war Teilnehmer und Sponsor bei der "RMA Jahreskonferenz 2015"

Wirtschftswoche - 10. Juli 2015

Experteninterview der Wirtschaftswoche mit Dr. Mark Noetzold bezüglich der Erfolgsfaktoren bei Risikomanagement Systemen (Anmerkung: Die Wirtschaftswoche ist ein deutsches Wirtschaftsmagazin der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH).

Kooperation mit RiskMethods - 02. Juli 2015

Die OPTURE AG und RiskMethods GmbH unterzeichnen einen Kooperationsvertrag. RiskMethods ist ein Unternehmen, das sich auf Supply Chain Risk Management spezialisiert hat.

Sponsoring Risk Minds - 29.-30. Juni 2015

OPTURE AG war Teilnehmer und Sponsor bei der "Risk Minds 2015".

OPTURE Seminar "Erhöhung der Datenqualität" - 25. Juni 2015

Unser Seminar zur "Erhöhung der Datenqualität" war ein voller Erfolg. Das Seminar war ausgebucht und die Teilnehmer bewerteten das Seminar für ihre Praxisarbeiten im Risikomanagement als sehr hilfreich. Experten der OPTURE AG präsentierten "Fallbeispiele" aus der Praxis, Methoden und "Best practise"-Ansätze, wie die Dateninputqualität im Risikomanagement signifikant verbessert werden kann.

Hamburger Abendblatt - 23. Juni 2015

Die Mitarbeiter der OPTURE AG waren Autoren beim "Hamburger Abendblatt" (Anmerkung: das Hamburger Abendblatt ist eine renommierte Tageszeitung an unserem Bürostandort in Hamburg) zur Sonderausgabe zum Thema Risikomanagement.